"Digital-Reale Arbeitswelt" ist der Titel des Exponates, dass der SFB-TRR 161 im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit entwickelt hat. Vom 15. Mai bis 9. Oktober 2018 ist das Exponat mit der MS Wissenschaft für viereinhalb Monate auf Deutschlandreise unterwegs. Ab 2. Juli bis zum Ende des Jahres ist es zudem in der Foyerausstellung "Arbeitswelten der Zukunft" im BMBF in Berlin zu sehen.

Dahinter verbirgt sich ein Touch-Tisch, auf dem die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung spielerisch Einblicke in vielfältige Forschungsfragen bekommen, mit denen sich die Wissenschaftler unseres Verbundprojektes für den nachhaltigen Fortschritt im Visual Computing beschäftigen. Denn das Wissen, das aus diesen Aktivitäten in der Grundlagenforschung gewonnen wird, ist ein wichtiger Grundstein für die Gestaltung künftiger Arbeitsfelder, die Entwicklung neuer Arbeitsinstrumente und deren Zusammenspiel mit analogen Tätigkeiten.

Impressum

Idee und Konzept
Tina Barthelmes
Claudia Widmann

Design, Redaktion
Tina Barthelmes

Technische Entwicklung
Daniel Fink
Dr. Ulrike Pfeil
Johannes Zagermann

Illustrationen
Davor Bakara
www.davorbakara.com

Videoproduktion
Wyld Motion, Christine Harbig
www.christineharbig.de

Kameraaufnahmen
Steffen Böhmer
Niklas Zidarov

Tonaufnahmen (Videos)
Marc Fragstein
Christoph Mysiakowski

Audioproduktion
Claudia Widmann

Exponat-Umbau
Triad GmbH

Bilder
Universität Stuttgart
Universität Konstanz
SFB-TRR 161, SFB 716, VISUS
Max Kovalenko

Musik
Everyone is so alive (Ausschnitte), Loyalty Freak Music, CC0 1.0 Universal License (Audio Christian Holm)

Traveling in your mind (Ausschnitte), Loyalty Freak Music, CC0 1.0 Universal License (Audio Jochen Görtler)

Data (Ausschnitte), Mystery Mammal, CC BY 4.0, gemixt mit Machine Language (Ausschnitte), Mystery Mammal, CC BY 4.0 (Audio Miriam Butt)

Promised Land (Instrumental), The Spurs, royalty-free license of artlist.io, (Video Valentin Schwind)

Say What You Want (Instrumental), Israel Wasserman, royalty-free license of artlist.io (Video Niels Henze)

Sleepover, Kyle Britton, royalty-free license of artlist.io (Video Christoph Müller)

The French Connection, The French Connection, royalty-free license of artlist.io (Video Harald Reiterer)

Wet Sand, Oran Loyfer, royalty-free license of artlist.io (Video Bastian Goldlücke)

Mitwirkende (Video, Audio)
Prof. Miriam Butt
Prof. Bastian Goldlücke
Jochen Görtler
Jun.-Prof. Niels Henze
Prof. Christian Holm
Christoph Müller
Prof. Harald Reiterer
Dipl.-Inf. Valentin Schwind

Surja Ahmed
Valentin Bruder
Florian Friess
Mereke van Garderen
Sebastian Hubenschmid
Nico Marniok
Christoph Schulz
Alexandra Voit
Dominik Weber
Henrike Weingärtner
Johannes Zagermann

Finanzierung
DFG im Rahmen des SFB-TRR 161

Mai 2018

MS Wissenschaft 2018

In diesem Jahr gehen die Besucherinnen und Besucher des Ausstellungsschiffes MS Wissenschaft auf eine Reise in die "Arbeitswelten der Zukunft": An interaktiven Exponaten erfahren sie, wie neuste Technologien unser Arbeitsleben verändern, welche Kompetenzen in Zukunft gefragt sein werden, wie lange und in welchen Berufen wir dann arbeiten und wie wir dabei gesund bleiben können. Viel diskutierte Schlagworte wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Virtual Reality, Flexibilität und Work-Life-Balance werden auf diese Weise zu greifbaren und gestaltbaren Chancen und Herausforderungen. Außerdem bietet die Ausstellung Raum für elementare Fragen: Wie wichtig ist lebenslanges Lernen? Was kann und will ich selbst? Und wie kann ich das erreichen?

Zeitraum der Ausstellung: 15. Mai - 9. Oktober 2018.
Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos unter
Tourplan der MS Wissenschaft
facebook.com/mswissenschaft
twitter.com/_mswiss

Die Ausstellung ist zentraler Bestandteil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Wissenschaft im Dialog (WiD) ausgerufenen Wissenschaftsjahres 2018.

Ausstellung im Foyer des BMBF

Datenbrillen, Roboter, künstliche Intelligenz: An seinem Berliner Dienstsitz gibt das Bundesforschungsministerium einen Einblick in die Arbeitswelten der Zukunft – mit einer Ausstellung zum gleichnamigen Wissenschaftsjahr.

Zeitraum der Ausstellung: Juli - Dezember 2018.
Der Eintritt ist frei.

Informationen zur Informationen zur Ausstellung auf der
Webseite des BMBF